Persönliche Beratung
Persönliche Beratung +41 56 676 60 90

FFP1

Was bedeutet FFP1?

FFP ist die Abkürzung für Filtering Face Piece und bedeutet auf Deutsch übersetzt partikelfiltrierende Atemschutzmaske. Das Design der FFP-Masken ist unterschiedlich. Es gibt Masken mit und ohne Ventil. Masken ohne Ausatemventil filtern sowohl die eingeatmete, als auch die ausgeatmete Luft und bieten daher sowohl einen Eigen- als auch Fremdschutz. Masken mit Ventil filtern nur die eingeatmete Luft und bieten daher einen eher begrenzten Fremdschutz.

Europaweit ist die Schutzfunktion nach DIN EN 149 normiert. Die Norm unterscheidet je nach Rückhaltevermögen des Partikelfilters die Schutzklassen FFP1, FFP2 und FFP3, wobei FFP3 den höchsten Schutz bietet.

Einweg-Masken der Schutzklasse FFP1 schützen vor ungiftigen und nicht-fibrogenem Staub, der die Atemwege reizen oder eine Geruchsbelastung darstellen kann, nicht aber zur Entwicklung einer Erkrankung führen kann. Sie filtern mindestens 80 % der Partikel bis zu einer Grösse von 0,6 µm, bei einer Gesamtleckage von maximal 25 %.

In der Lebensmittelindustrie sowie im Bauwesen sind Halbmasken der Schutzklasse FFP1 meist ausreichend.