Wie Sie dank Bagasse Speisen nachhaltig verpacken

Lebensmittelverpackungen aus Bagasse

Um die Umwelt zu schonen, braucht es innovative Verpackungen und Rohstoffe. Bagasse ist ein solches Beispiel. Gewonnen aus Resten des Zuckerrohrs ist sie ressourcenschonend sowie nachhaltig – und dank ihrer Materialeigenschaften ideal für Lebensmittel geeignet.

Dass der «Abfall», der bei der Gewinnung von Zuckersaft entsteht, nützlich ist, wissen die Zuckerfabrikanten schon längst. Sie setzen die Faserreste, die beim Auspressen des Zuckerrohrs übrig bleiben, bereits seit langem als Brennstoff für die Energiegewinnung ein. Aber diese sogenannte Bagasse kann noch mehr – sie dient als Bioethanol oder Baumaterial und verpackt auch Lebensmittel. Dafür wird sie mit Wasser zu einem Faserbrei gemixt, aus dem beispielsweise Menüboxen oder Teller entstehen.

Faserüberreste des ZuckerrohrsGerade für Speisen ist Bagasse schliesslich bestens geeignet. Sie ist wasserresistent und fettdicht sowie für kalte und warme Speisen bis 100° C geeignet. Zudem ist sie mikrowellenfest und robust. Auch nach dem eigentlichen Einsatz bleibt sie umweltfreundlich: Bagasse verrottet innerhalb von acht Wochen auf dem heimischen Kompost.

Weitere Informationen rund um Bagasse lesen Sie auf der Website von Rausch Verpackung, unserem Schwesterunternehmen und Spezialisten für Lebensmittel- und Serviceverpackungen.

Sie wollen mehr erfahren?

Besuchen Sie unseren MEDEWO Online-Shop! Zum Shop


Kommentare

Kommentar verfassen

Top